Energieversorgung

Das energieeffiziente Mikronetzwerk
– optimale Energie-Eigenversorgung

Die weitgehende Eigenversorgung mit Energie für die gesamte Wohnanlage und der Einsatz von E-Mobilen bezieht sich sowohl auf elektrische als auch auf thermische Energie. Das Ziel ist es von externen Energieversorgern weitgehend unabhängig zu werden und überwiegend die Energie-Beschaffung aus erneuerbaren Energien selber zu realisieren. Die Schwerpunkte liegen auf Sonnenenergie, Luft, Wasser und Biomasse (Holz).

Um dieses Ziel zu erreichen, sind neben der Energieproduktion auch die Themen der Energieeinsparung und die optimale Steuerung und Regelung von Energieverbrauchern zu beachten. Als Anreiz für die Bewohner der Danzermühle werden in Planung modernste Techniken zur persönlichen Energiekontrolle und abhängig von der aktuell zur Verfügung stehenden Energie neue Energiepreismodelle (stundenabhängig) erprobt.
Somit hat bei Einführung jeder Bewohner direkten Einfluss auf die Betriebsnebenkosten, die in den kommenden Jahren sicherlich erheblich von den steigenden Energiekosten beeinflusst werden.

Die Produktion von elektrischer Energie wurde mit der ersten PV-Anlage in 1/2013  begonnen und die zweite PV-Anlage ging in 4/2014 in Betrieb . Für den nächsten grosse Schritt zur thermischen Energie-Produktion und -Verteilung war der Bau eines Nahwärmenetzwerkes in 2015 notwendig. Dann erfolgte in 3/2016 der Bau eines Heizhauses für eine Stückgut- /  Hackschnitzelanlage. Der Bau einer thermischen Kollektoranlage mit einer Fläche von 160 qm wurde bereits in 12/2014 auf einer für Österreich völlig neuen technischen Grundlage errichtet und bietet die Basis zur Inbetriebnahme eines neuartigen Niedertemperatur-Nahwärmenetzes ab 2015. Im Sommer 2016 wurde im neuen 5 Meter hohen Heizhaus ein 10 000 Liter-Pufferspeicher installiert und die Zusammenschaltung der großen Solaranlage mit dem neuen Nahwärmenetz vorgenommen. Somit war der Sommerbetrieb für die Häuser 1,2 und 4 abgedeckt.

In 10/2016 wurde ein 50 kW-Stückgutkessel installiert, da in den Wintermonaten die große Solaranlage keine Energie liefert.

Der Einbau einer Hackschnitzelanlage macht erst Sinn, wenn der weitere Bau von weiteren Häusern im Bioenergidorf Danzermühle erfolgt. Der Bau weiterer barrierefreier Wohnungen / Häuser ist ab 2017 geplant.

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort